head

 

Kreisverband Ansbach

Org.-Nummer: 30100

Kreisvorsitzender: Fritz Netter 09875-485  
    fritz.netter@t-online.de  

Stv. Kreisvorsitzender:

Josef Wegehaupt 09875-216  
    j.wegehaupt@web.de  

Kreisgeschäftsführer:

Robert Krusche 09845-505  
  Landsknechtstr. 12 91617 Oberdachstetten  
    robert.krusche@gmx.de  

Reservistenbetreuer:

Florian Spiller
09872-956115  
    fl.spiller@gmx.de  

Kreisschiesswart:

Peter Greß 0170 5406097  
    peter.gresz@t-online.de  

     
       

 

 

Kreisverband Ansbach

Historie:

Der Kreisverband Ansbach ist eine Untergliederung des Bayerischen Soldatenbundes 1874 e.V (BSB)., vormals Deutscher Krieger- und Soldatenbund Deutschland in Bayern (DSKB), hervorgegangen aus dem 1874 gegründeten Bayerischen Kriegerbundes.

Um 1980 herum hatte der Kreisverband in 28 Ortskameradschaften 1988 Mitglieder. Zur Zeit sind es noch 20 Ortskameradschaften mit ca. 1040 Mitglieder.

 

Ziele und Aufgaben:

Solidarität und Unterstützung unserer Bundeswehr

Erhalt und Pflege soldatischer Traditionen

Freiwillige Reservistenarbeit – Aus- und Fortbildung

Sportschützenwesen – Im Kreisverband sind z.Zt. 13 Schützengruppen aktiv.

Unterstützung und Durchführung von Sammlungen für die Deutsche Kriegsgräberfürsorge (VDK)

 

Personalien und Kontaktpersonen:

 

1. Vorsitzender:                                        

Fritz Netter

 

  

Tel. (09875) 485 

fritz.netter@t-online.de

 

 

    Stellv. Vorsitzender:          

    Josef Wegehaupt

   

   Tel. (09875) 216

   j.wegehaupt@web.de

 

 

     Kreisgeschäftsführer:        

     Robert Krusche   

    

     Tel. (09845) 505

     robert.krusche@gmx.de

 

 

     Kreisreservistenreferent:            

     Florian Spiller  

    

    Tel. (09872) 956115

    fl.spiller@gmx.de

 

 

     Kreisschießwart:                 

     Peter Greß  

   

    Tel. (0170) 5406097  

    peter.gresz@t-online.de

 

 

 

               Der Landkreis Ansbach

1852 trat das Bayerische Distriktratsgesetz in Kraft, das den Vorläufer der heutigen Körperschaften auf Kreisebene schuf. So um 1862 entstand dann der Altlandkreis Ansbach. Ständig gab es allerdings noch Bereinigungen oder Änderungen in der Ausdehnung. Die letzte große war am 1. Juli 1972, als aus den ehemaligen Landkreisen Ansbach, Rothenburg, Feuchtwangen und Dinkelsbühl der Großlandkreis Ansbach gebildet wurde. Von Anfangs 120 Städte und Gemeinden waren es dann nach Abschluss dieser Gebietsreform am 1.1.1980 noch 58 Gemeinden.

Anmerkung: Unsere BSB-Kreisverbände in Mittelfranken sind noch nach den alten Landkreisen gebildet.

 

Alter Stich von Ansbach