head

Krieger- und Reservistenkameradschaft 1910 Stirn und Umgebung

 

1. Vorsitzender:

Wolfgang Haydn
Niedermauker Str. 31
91187 Röttenbach


 

2. Vorsitzender

Dietmar Landshut
Am Sommerkeller 11
91785 Pleinfeld/OT Stirn                              

Tel. 09144-1035

 
                   Kriegerdenkmal Stirn

                                                                

Vereinszweck:
 
Wir treten ein für den freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat, Frieden in Freiheit, Einheit Europas, Menschenrechte, Völkerverständigung, Heimatliebe und Brauchtum, gute soldatische Tradition, allgemeine Wehrpflicht und Bundeswehr.
Grundsätzlich gilt: Parteipolitische und religiöse Neutralität, Pflege der Kameradschaft und gegenseitige Achtung.
 
An Veranstaltungen werden angeboten:
Faschingsball (zusammen mit dem SC Stirn), Preisschafkopf, Tagesfahrt, Seniorennachmittag, Weihnachtsfeier.
 
Wir nehmen teil:
An diversen Gründungsfesten
Musikalischer Frühschoppen der Krieger- und Reservistenkameradschaft Bergen
Kameradschaftsnachmittag der Soldaten und Reservistenkameradschaft Nennslingen
Am Volkstrauertag (vormittags in Stirn, nachmittags in Mühlstetten)
Waldweihnacht in Stirn
Kreis- und Bezirksversammlungen
Landesreservistenseminar
Reservistenschießen in Roth
Kreisschießen in Stirn (mit KK im Schützenheim)
An Veranstaltungen der anderen Ortsvereine
An den Informationsveranstaltungen der Hanns-Seidel-Stiftung
 
Wir stellen Fahnenabordnungen:
Zur Pleinfelder Kirchweih. Zur Fronleichnamsprozession
 
Der Verein ist vertreten:
Im Kreisverband (Schriftführer, Delegierte)
Im Bezirksverband (Delegierter)
Im Landesverband (Delegierter)
 
Wir präsentieren uns mit Berichten in der Tageszeitung „Weißenburger Tagblatt“ und in unserer Verbandszeitschrift „Treue Kameraden“.
 
Mitgliederzahl: 122
Davon 7 Kriegsteilnehmer, 70 Reservisten, 6 Frauen, 5 Kanoniere.
 
Der Verein wurde am 2. Februar 1910 als Militär- und Kriegerverein gegründet. Er zählte 56 Mitglieder. Dachverband war der Bayerische Veteranen- und Kriegerbund (BKV). Gefolgt vom Deutschen Soldaten- und Kriegerbund in Bayern (DSKB i.B.).
Seit 1991 sind wir dem Bayerischen Soldatenbund (BSB) angeschlossen.
 
 
Als 1. Vorstand haben den Verein geführt:
Johann Berger von 1910 – 1914
Karl Bräunlein von 1914 – 1923
Alfred Großkopf von 1929 – 1933
Franz Wegerer von 1954 – 1973
Wilhelm Landshut von 1973 – 1985
Gerhard Tomala von 1985 – 2009
Dietmar Landshut von 2009 - 2013
seit 2013 führt Wolfgang Haydn den Verein.
 
Zur Information:
 
Nach dem 2. Weltkrieg musste unsere Fahne vor dem Zugriff der Alliierten versteckt werden; sie wurde in einer Scheune aufbewahrt.
Nachdem der Verein wieder zugelassen wurde, konnte sie aus dem Versteck geholt werden. Dabei wurde die Fahne in Mitleidenschaft gezogen; sie wurde 1971 von der Fa. Kössinger restauriert.
1972 erhielt die Fahne neue Bouillonfranzen; die Arbeit wurde im Kloster Michelfeld durchgeführt. Bei dieser Gelegenheit wurde auch gleich noch eine Schutzhülle erworben.
 
1993 wurde bei der Jahreshauptversammlung beschlossen, auch Frauen in den Verein aufzunehmen.
 
Ab 1994 wurde eine Bilderchronik angelegt.
 
1999 schaffte man eine neue Salutkanone von der Fa. Helmut Kühner in Pocking an. Der Kaufpreis belief sich auf 8.000,00 DM.
Zu dieser Anschaffung war man gezwungen, da die alte Kanone nicht mehr den Sicherheitsbestimmungen entsprach. Sie wäre bei der nächsten Überprüfung vom TÜV verworfen worden.
Die Segnung der neuen Kanone führte Pfarrer Alois Feihl am 09.07.2000 im Zuge der Fahrzeugsegnung vor dem Kirchplatz durch.
Die Kosten für den Ankauf der Kanone wurden zum größten Teil aus Spenden der Mitglieder abgedeckt. Der Rest kam durch das Abhalten des Dorffestes und durch einen Zuschuss der Gemeinde zusammen.
 
Im Jahr 2000 wurde ein neuer Fahnenstiel beschafft; er wurde von der Schreinerei Rittirsch aus Nennslingen hergestellt.
 
2008 wurde die Traditionsfahne durch die Fa. Kössinger generalsaniert. Auch hier wurden die Unkosten durch Spenden der Mitglieder aufgebracht.